Thursday, 15.11.18
home Wurmbefall beim Hund Katzen & Tollwut ? Milbenbefall beim Hamster Quaratäne
Tiermedizn Einführung
Tiermedizin - Medikamente
Tiermedizin - Temperatur messen
Tiermedizin - Reinigung der Wunde
weiteres Tiermedizin ...
Das Haustier richtig versichern
Medikamente bei Tieren
Versicherung für Haustiere
Haustiere für Kinder
Tiermedizin Hunde
Tiermedizin - Wurmbefall beim Hund
Tiermedizin - Flohbefall beim Hund
Tiermedizin - Impfungen beim Hund
weiteres Tiermedizin Hunde...
Reisekrankheit bei Hunden
Tiermedizin Katzen
Tiermedizin - Katzenimpfungen
Tiermedizin - Katzenschnupfen
Tiermedizin - Tollwut bei Katzen
weiteres Tiermedizin Katze...
Tiermedizin Meerschweinchen
Zahnprobleme Meerschweinchen
Verdauung Meerschweinchen
Milbenbefall Meerschweinchen
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Hamster
Nassschwanzkrankheit
Verdauung beim Hamster
Milbenbefall beim Hamster
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Ratten und Mäuse
Tiermedizin - Krankheiten Mäuse
Tiermedizin - Haltung von Mäusen
Tiermedizin - Krankheiten Ratten
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Wellensittich
Verdauung beim Wellensittich
Gefahrenquellen Wellensittiche
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Fische
Parasitenbefall Fische
Viruskrankheiten bei Fischen
Quaratäne für Fische
weiteres Tiermedizin ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Tiermedizin - Zwingerhusten

Tiermedizin - Zwingerhusten


Zwingerhusten betrifft nicht nur – wie die Bezeichnung vermuten lassen könnte – Hunde, die im Zwinger leben. Zwingerhusten kann durch verschiedene Viren ausgelöst werden und wird in den meisten Fällen über Speichel übertragen. Bei Haltung von mehreren Hunden breitet sich der Zwingerhusten sehr schnell aus.



Anzeichen für den Zwingerhusten sind Hustenanfälle, Schnupfen und die Entzündung der Mandeln. Die Beschwerden können sich steigern zu einer Kehlkopfentzündung und einem bronchialen Infekt. Der kranke Hund sollte unbedingt tierärztlich behandelt werden.

Je nach Intensität der Beschwerden ist eine Behandlung mit Antibiotika und fiebersenkenden Medikamenten notwendig. Unbehandelt können schwere Formen des Zwingerhustens zum Tode führen!

Bei Haltung von mehreren Hunden sollte der kranke Hund in Quarantäne. Er braucht einen angenehm warmen Platz, an dem er sich ausruhen kann. Stress sollte vermieden werden. Laute Musik, Zugluft und Kinder, die mit dem Hund spielen wollen, sind jetzt Tabu.

In der Regel ist der Hund nach etwa zwei Wochen wieder auf den Beinen. Um das Risiko zu reduzieren, dass der Hund an Zwingerhusten erkrankt, sollten Schutzimpfungen in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Insbesondere Hunde, die viel Kontakt zu anderen Hunden haben, sind gefährdeter und können durch regelmäßige Impfungen geschützt werden.

Da der Zwingerhusten auch durch den menschlichen Grippevirus verursacht werden kann, sollte man den Kontakt zum Hund meiden, wenn man an der Grippe erkrankt.



Das könnte Sie auch interessieren:
Reisekrankheit bei Hunden

Reisekrankheit bei Hunden

Nicht nur wir Menschen können See- oder Reisekrank werden. Viele Hundebesitzer kennen es sicherlich, wenn der Hund während einer schon kurzen Autofahrt auf einmal Reisekrank wird. Erbrechen, Durchfall ...
Tiermedizin - Leptospirose

Tiermedizin - Leptospirose

Tiermedizin - Leptospirose Leptospirose ist eine weltweit verbreitete Infektionskrankheit, die durch Bakterien verursacht wird, den so genannten Leptospiren. Die Leptospiren gelangen über ...
Diese Website ersetzt keinen Tierarztbesuch. Die Tiermedizinartikel dienen nicht für eine Selbstdiagnose/Selbstbehandlung!