Friday, 06.12.19
home Wurmbefall beim Hund Katzen & Tollwut ? Milbenbefall beim Hamster Quaratäne
Tiermedizn Einführung
Tiermedizin - Medikamente
Tiermedizin - Temperatur messen
Tiermedizin - Reinigung der Wunde
weiteres Tiermedizin ...
Das Haustier richtig versichern
Medikamente bei Tieren
Versicherung für Haustiere
Haustiere für Kinder
Tiermedizin Hunde
Tiermedizin - Wurmbefall beim Hund
Tiermedizin - Flohbefall beim Hund
Tiermedizin - Impfungen beim Hund
weiteres Tiermedizin Hunde...
Reisekrankheit bei Hunden
Tiermedizin Katzen
Tiermedizin - Katzenimpfungen
Tiermedizin - Katzenschnupfen
Tiermedizin - Tollwut bei Katzen
weiteres Tiermedizin Katze...
Tiermedizin Meerschweinchen
Zahnprobleme Meerschweinchen
Verdauung Meerschweinchen
Milbenbefall Meerschweinchen
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Hamster
Nassschwanzkrankheit
Verdauung beim Hamster
Milbenbefall beim Hamster
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Ratten und Mäuse
Tiermedizin - Krankheiten Mäuse
Tiermedizin - Haltung von Mäusen
Tiermedizin - Krankheiten Ratten
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Wellensittich
Verdauung beim Wellensittich
Gefahrenquellen Wellensittiche
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Fische
Parasitenbefall Fische
Viruskrankheiten bei Fischen
Quaratäne für Fische
weiteres Tiermedizin ...
Tierhaltung
Papageienhaltung – Tipps für Anfänger
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Tiermedizin - Vergiftungen bei Katzen

Tiermedizin - Vergiftungen bei Katzen


Katzen sind von Natur aus neugierig und beknabbern mit Vorliebe Pflanzen. Da nicht alle Pflanzen ungefährlich für Katzen sind, sollte man als Katzenhalter darauf achten, dass Pflanzen wie Calla oder Philodendron an für Katzen nicht zugänglichen Plätzen stehen. Insbesondere Kakteen stellen für Katzen eine Gefahr dar. Es kann vorkommen, dass Kakteenstacheln beim Vorbeigehen am Fell haften bleiben und bei der nächsten Putzaktion verschluckt werden.



Ebenso sollte man als Katzenhalter Medikamente gut verschließen. Viele Tabletten, die für den Menschen vollkommen ungefährlich sind, können beim Stubentiger Vergiftungen auslösen. Eine Gefahr stellen auch Reinigungsmittel, Shampoos und Parfums für Katzen dar.

Wenn es vorkommt, dass die Katze eine Vergiftung hat, äußert sich das vor allem durch Erbrechen und Durchfall. In vielen Fällen ist die Katze bewusstlos. Dann sollte man den Mund von Essensresten und Resten von Erbrochenem befreien, sonst droht die Katze zu ersticken. Krämpfe, Zuckungen und Gleichgewichtsstörungen sind ebenfalls Anzeichen für eine Vergiftung.

Damit der Tierarzt die Vergiftung richtig behandeln kann, sollten Pflanzen- und Kotproben mitgenommen werden.

Wenn die Katze friert, sollte sie in einer Decke eingewickelt zum Tierarzt gebracht werden. Da Milch ein Träger für Stoffe ist und Giftstoffe transportiert, sollte die Katze keine Milch bekommen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Tiermedizin - FIV

Tiermedizin - FIV

Tiermedizin - FIV Das Feline Immunschwäche Virus (FIV) ist dem menschlichen AIDS-Virus ähnlich und wird daher auch als Katzen-AIDS bezeichnet. Das FIV ist nicht übertragbar auf den Menschen – es ...
Tiermedizin - Katzenimpfungen

Tiermedizin - Katzenimpfungen

Tiermedizin - Katzenimpfungen Damit die Katze gesund bleibt, sind Impfungen der beste Schutz. So sollte das Katzenjunge gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft werden. Im Alter von einem Jahr ...
Diese Website ersetzt keinen Tierarztbesuch. Die Tiermedizinartikel dienen nicht für eine Selbstdiagnose/Selbstbehandlung!