Thursday, 21.11.19
home Wurmbefall beim Hund Katzen & Tollwut ? Milbenbefall beim Hamster Quaratäne
Tiermedizn Einführung
Tiermedizin - Medikamente
Tiermedizin - Temperatur messen
Tiermedizin - Reinigung der Wunde
weiteres Tiermedizin ...
Das Haustier richtig versichern
Medikamente bei Tieren
Versicherung für Haustiere
Haustiere für Kinder
Tiermedizin Hunde
Tiermedizin - Wurmbefall beim Hund
Tiermedizin - Flohbefall beim Hund
Tiermedizin - Impfungen beim Hund
weiteres Tiermedizin Hunde...
Reisekrankheit bei Hunden
Tiermedizin Katzen
Tiermedizin - Katzenimpfungen
Tiermedizin - Katzenschnupfen
Tiermedizin - Tollwut bei Katzen
weiteres Tiermedizin Katze...
Tiermedizin Meerschweinchen
Zahnprobleme Meerschweinchen
Verdauung Meerschweinchen
Milbenbefall Meerschweinchen
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Hamster
Nassschwanzkrankheit
Verdauung beim Hamster
Milbenbefall beim Hamster
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Ratten und Mäuse
Tiermedizin - Krankheiten Mäuse
Tiermedizin - Haltung von Mäusen
Tiermedizin - Krankheiten Ratten
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Wellensittich
Verdauung beim Wellensittich
Gefahrenquellen Wellensittiche
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Fische
Parasitenbefall Fische
Viruskrankheiten bei Fischen
Quaratäne für Fische
weiteres Tiermedizin ...
Tierhaltung
Papageienhaltung – Tipps für Anfänger
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Tiermedizin - Haltung von Ratten

Tiermedizin - Haltung von Ratten


Ratten sind gesellige Tiere und sollten daher nicht einzeln gehalten werden. Sie brauchen viel Bewegung. Der Käfig sollte daher groß genug sein, um auch mehreren Ratten genügend Bewegung und Rückzugsmöglichkeiten zu bieten.



Der Rattenkäfig sollte an einem ruhigen, nicht zugigen Standort stehen. Da Ratten gerne buddeln, sollte eine Schale mit Sand und Torf vorhanden sein. Ratten können Stunden mit Wühlen verbringen!

Als Unterschlupf bieten sich Schlafhäuser aus Holz oder Keramik an. Mindestens zwei Schlafhäuser sollten in einem Rattenkäfig vorhanden sein. Zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten in Form von Heuhaufen oder Astlöchern werden gerne genutzt. Da Ratten größer sind als Hamster und Mäuse, sollte das Laufrad ebenfalls größer sein. In einem zu kleinen Laufrad kann sich die Ratte nicht natürlich bewegen.

Die Ernährung sollte aus Trockenfutter, Obst und Gemüse und ein wenig tierischem Eiweiß bestehen. Hierfür eignen sich beispielsweise Mehlwürmer oder Heimchen, die man im Tierhandel erhält. Damit Ratten ihre Zähne abwetzen können, sollten frische Zweige im Käfig vorhanden sein.

Vorsichtig muss man jedoch mit Steinobstbäumen und Nadelhölzern sein, da diese von Ratten nicht vertragen werden. Besonders beliebt sind kleine Hundeknochen bei Ratten, die denselben Zweck erfüllen.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Tiermedizin ...

weiteres Tiermedizin ...

Rattenkrankheiten Hier in dieser Kategorie geht es um Ratten und Mäuse. Auch diese können krank werden. Daher haben wir Ihnen hier eine Übersicht über die typischen Rattenkrankheiten und ...
Tiermedizin - Haltung von Mäusen

Tiermedizin - Haltung von Mäusen

Tiermedizin - Haltung von Mäusen Mäuse können in einem Gitterkäfig oder in einem Aquarium mit Luftdurchlässigen Deckel untergebracht werden. Neben Futternapf, Trinkflasche und Nagerstein sollten ...
Diese Website ersetzt keinen Tierarztbesuch. Die Tiermedizinartikel dienen nicht für eine Selbstdiagnose/Selbstbehandlung!