Thursday, 14.12.17
home Wurmbefall beim Hund Katzen & Tollwut ? Milbenbefall beim Hamster Quaratäne
Tiermedizn Einführung
Tiermedizin - Medikamente
Tiermedizin - Temperatur messen
Tiermedizin - Reinigung der Wunde
weiteres Tiermedizin ...
Das Haustier richtig versichern
Medikamente bei Tieren
Versicherung für Haustiere
Haustiere für Kinder
Tiermedizin Hunde
Tiermedizin - Wurmbefall beim Hund
Tiermedizin - Flohbefall beim Hund
Tiermedizin - Impfungen beim Hund
weiteres Tiermedizin Hunde...
Reisekrankheit bei Hunden
Tiermedizin Katzen
Tiermedizin - Katzenimpfungen
Tiermedizin - Katzenschnupfen
Tiermedizin - Tollwut bei Katzen
weiteres Tiermedizin Katze...
Tiermedizin Meerschweinchen
Zahnprobleme Meerschweinchen
Verdauung Meerschweinchen
Milbenbefall Meerschweinchen
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Hamster
Nassschwanzkrankheit
Verdauung beim Hamster
Milbenbefall beim Hamster
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Ratten und Mäuse
Tiermedizin - Krankheiten Mäuse
Tiermedizin - Haltung von Mäusen
Tiermedizin - Krankheiten Ratten
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Wellensittich
Verdauung beim Wellensittich
Gefahrenquellen Wellensittiche
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Fische
Parasitenbefall Fische
Viruskrankheiten bei Fischen
Quaratäne für Fische
weiteres Tiermedizin ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Tiermedizin - Wurmbefall beim Hund

Tiermedizin - Wurmbefall beim Hund


Hunde werden häufig von Würmern befallen. Spul- und Hakenwürmer nisten sich im Darm ein und legen dort Eier, die mit der Verdauung ausgeschieden werden. Da diese Eier sehr klein sind, erkennt man sie kaum. Ist der Hund von vielen Würmern befallen, werden sie zum Teil mit ausgeschieden und sind auch als Würmer erkennbar.



Bandwürmer nisten sich ebenfalls im Darm ein und breiten sich dort aus. Die ausgeschiedenen Eier bewegen sich am Anfang und sehen aus wie kleine Reiskörner.

Aus den Eiern der Würmer schlüpfen Larven, die andere Hunde befallen können. Das geschieht in den meisten Fällen durch die Nase (Schnüffeln) oder wenn Futter gefressen wird, in dem sich die Larven befinden. Bandwürmer können über rohes Fleisch und Nagetiere wie Mäuse und Ratten oder Flöhe übertragen werden.

Die Larven der Würmer können auch den Menschen befallen und innere Organe schädigen. Daher sollte man, sobald man einen Wurmbefall am Hund feststellt, sofort zum Tierarzt gehen, um den Hund entwurmen zu lassen. Das Entwurmen findet durch die Einnahme von Medikamenten statt. Damit sich die Würmer nicht ausbreiten können, sollte Kot, der im Garten oder vor dem Haus liegt, entfernt werden.

Wenn andere Hunde gehalten werden, sollte man für besonders große Hygiene sorgen. Zwinger sollten regelmäßig gesäubert werden. Ebenso alle Stellen, an denen sich der Hund mit Wurmbefall gerne aufhält. Da die Würmer häufig über verunreinigtes Futter übertragen werden, ist auch hier für besondere Hygiene zu sorgen. Die Näpfe sollten vor und nach jeder Mahlzeit gespült werden.

Während der Phase des Wurmbefalls sollte auf die Fütterung von rohem Fleisch verzichtet werden. Da die Würmer auch den Menschen befallen können, sollte man verstärkt darauf achten, sich die Hände zu waschen, nachdem man im Freien gearbeitet hat.

Körperlicher Kontakt kann in Form von Streicheleinheiten stattfinden, jedoch sollte man es vermeiden, dass der Hund das Gesicht ableckt und man sollte dem Hund auch keine Küsschen geben. Wer einen Garten besitzt mit Obstbäumen oder angelegtem Gemüse, sollte Obst und Gemüse gut reinigen, bevor es verzehrt wird.


Wir bedanken uns für einige Hundenbilder bei n3po



Das könnte Sie auch interessieren:
Reisekrankheit bei Hunden

Reisekrankheit bei Hunden

Nicht nur wir Menschen können See- oder Reisekrank werden. Viele Hundebesitzer kennen es sicherlich, wenn der Hund während einer schon kurzen Autofahrt auf einmal Reisekrank wird. Erbrechen, Durchfall ...
Tiermedizin -  Flohbefall beim Hund

Tiermedizin - Flohbefall beim Hund

Tiermedizin - Flohbefall beim Hund In den meisten Fällen wird ein Hund an seinem Schlafplatz von Flöhen befallen. Das geschieht durch Flöhe, die im Fell ihre Eier ablegen. Nach kurzer Zeit schlüpfen ...
Diese Website ersetzt keinen Tierarztbesuch. Die Tiermedizinartikel dienen nicht für eine Selbstdiagnose/Selbstbehandlung!