Thursday, 14.12.17
home Wurmbefall beim Hund Katzen & Tollwut ? Milbenbefall beim Hamster Quaratäne
Tiermedizn Einführung
Tiermedizin - Medikamente
Tiermedizin - Temperatur messen
Tiermedizin - Reinigung der Wunde
weiteres Tiermedizin ...
Das Haustier richtig versichern
Medikamente bei Tieren
Versicherung für Haustiere
Haustiere für Kinder
Tiermedizin Hunde
Tiermedizin - Wurmbefall beim Hund
Tiermedizin - Flohbefall beim Hund
Tiermedizin - Impfungen beim Hund
weiteres Tiermedizin Hunde...
Reisekrankheit bei Hunden
Tiermedizin Katzen
Tiermedizin - Katzenimpfungen
Tiermedizin - Katzenschnupfen
Tiermedizin - Tollwut bei Katzen
weiteres Tiermedizin Katze...
Tiermedizin Meerschweinchen
Zahnprobleme Meerschweinchen
Verdauung Meerschweinchen
Milbenbefall Meerschweinchen
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Hamster
Nassschwanzkrankheit
Verdauung beim Hamster
Milbenbefall beim Hamster
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Ratten und Mäuse
Tiermedizin - Krankheiten Mäuse
Tiermedizin - Haltung von Mäusen
Tiermedizin - Krankheiten Ratten
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Wellensittich
Verdauung beim Wellensittich
Gefahrenquellen Wellensittiche
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Fische
Parasitenbefall Fische
Viruskrankheiten bei Fischen
Quaratäne für Fische
weiteres Tiermedizin ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Parasitenbefall Fische

Tiermedizin - Parasitenbefall Fische


Der Ichthyophthirius multifiliis gilt als häufigster Krankheitserreger bei der Haltung von Fischen im Aquarium. Er verursacht die so genannte Weißpünktchen-Krankheit. Der Parasit befällt den Fisch und dringt in die Fischhaut ein. Er ernährt sich von seinem Wirt und verlässt ihn, wenn er groß genug ist, um sich zu verbreiten. Auf dem Boden des Aquariums können sich aus einem Parasiten mehrere tausend Tochterzellen bilden, die nun ebenfalls Fische befallen. (siehe auch Koi Krankheiten)



Sichtbare Symptome sind viele winzige weiße Punkte der infizierten Fische. Die Punkte befinden sich auf Flossen, Haut und Kiemen. Eine Behandlung ist mit einer Lösung möglich. Nach etwa einer Woche sollte der Behandlungserfolg sichtbar sein.

Zu den häufigsten Erkrankungen bei Cichliden zählt der Befall durch Darmwürmer. Übertragen werden die Darmwürmer durch Kontakt mit infizierten Fischen oder infiziertem Wasser. Der Wurmbefall macht sich bemerkbar durch auffällige Symptome. Die infizierten Fische haben einen aufgeblähten Bauch oder magern ab. Die Augen der kranken Fische sind häufig trüb.

Sie verhalten sich scheu und misstrauisch. Manche infizierte Fische sondern einen weißen Kotfaden ab. Besteht der Verdacht auf Befall durch Darmwürmer sollte der kranke Fisch umgehend behandelt werden. Unbehandelt kann der Wurmbefall zum Tod führen!

Da man davon ausgehen muss, dass die Darmwürmer auch andere Fische befallen haben, muss das gesamte Aquarium behandelt werden. Mit dem richtigen Mittel sollte der Behandlungserfolg nach etwa drei Tagen sichtbar sein. Ist keine Verbesserung erkennbar, muss die Behandlung wiederholt werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Tiermedizin ...

weiteres Tiermedizin ...

Fischkrankheiten Wenn Sie Fische halten, dann können diese auch einmal erkranken. Seien es Aquarium Fische oder Fische im Teich. Die bekanntesten Fischkrankheiten haben wir Ihnen hier einmal ...
Tiermedizin - Haltung Fische

Tiermedizin - Haltung Fische

Tiermedizin - Haltung Fische Eine gute Wasserqualität ist das A und O für die Gesundheit der Fische. Schlechtes Wasser begünstigt Infektionen durch Bakterien und Parasiten. Neben den richtigen Werten ...
Diese Website ersetzt keinen Tierarztbesuch. Die Tiermedizinartikel dienen nicht für eine Selbstdiagnose/Selbstbehandlung!