Thursday, 14.12.17
home Wurmbefall beim Hund Katzen & Tollwut ? Milbenbefall beim Hamster Quaratäne
Tiermedizn Einführung
Tiermedizin - Medikamente
Tiermedizin - Temperatur messen
Tiermedizin - Reinigung der Wunde
weiteres Tiermedizin ...
Das Haustier richtig versichern
Medikamente bei Tieren
Versicherung für Haustiere
Haustiere für Kinder
Tiermedizin Hunde
Tiermedizin - Wurmbefall beim Hund
Tiermedizin - Flohbefall beim Hund
Tiermedizin - Impfungen beim Hund
weiteres Tiermedizin Hunde...
Reisekrankheit bei Hunden
Tiermedizin Katzen
Tiermedizin - Katzenimpfungen
Tiermedizin - Katzenschnupfen
Tiermedizin - Tollwut bei Katzen
weiteres Tiermedizin Katze...
Tiermedizin Meerschweinchen
Zahnprobleme Meerschweinchen
Verdauung Meerschweinchen
Milbenbefall Meerschweinchen
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Hamster
Nassschwanzkrankheit
Verdauung beim Hamster
Milbenbefall beim Hamster
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Ratten und Mäuse
Tiermedizin - Krankheiten Mäuse
Tiermedizin - Haltung von Mäusen
Tiermedizin - Krankheiten Ratten
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Wellensittich
Verdauung beim Wellensittich
Gefahrenquellen Wellensittiche
weiteres Tiermedizin ...
Tiermedizin Fische
Parasitenbefall Fische
Viruskrankheiten bei Fischen
Quaratäne für Fische
weiteres Tiermedizin ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Tiermedizin - Katzenimpfungen

Tiermedizin - Katzenimpfungen


Damit die Katze gesund bleibt, sind Impfungen der beste Schutz. So sollte das Katzenjunge gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft werden. Im Alter von einem Jahr wird empfohlen, die Impfungen aufzufrischen. Danach ist eine Auffrischungsimpfung alle drei Jahre ausreichend. Freigänger sollten zusätzlich gegen Tollwut geimpft werden. Tollwut gehört zu den gefährlichsten, ansteckenden Krankheiten und kann nur in seltenen Fällen erfolgreich behandelt werden. Es ist gesetzlich verboten, Tiere mit Tollwutverdacht ärztlich zu behandeln.



In der Regel werden die Tiere getötet. Eine Ausnahme bilden Tiere, bei denen nachgewiesen werden kann, dass sie innerhalb des letzten Jahres gegen Tollwut geimpft wurden. Allein aus diesem Grunde sollten Tollwutimpfungen regelmäßig aufgefrischt werden.

Katzen, die mit anderen Katzen zusammenleben oder Freigänger sind, sollten zusätzlich gegen FeLV geimpft werden. FeLV kann man als Katzenleukämie übersetzen. Die Erkrankung geht mit schweren Beschwerden einher. Da die FeLV-Impfung nicht ganz ohne Risiko ist und ein Fibrosarkom verursachen kann, sollten nur Katzen geimpft werden, die in Kontakt zu FeLV-positiven Katzen stehen könnten. Grundsätzlich sollte man als Katzenhalter darauf achten, dass die Katze zum Zeitpunkt der Impfung gesund ist. Damit die Impfung ihre Wirkung zeigen kann, wird empfohlen, die Katze etwa zwei Wochen vor der Impfung zu entwurmen.

Um den Überblick zu behalten, sollte man jede Impfung im Impfpass eintragen lassen, den man in der Regel bei der ersten Impfung vom Tierarzt bekommt. Um keinen Impftermin zu verpassen, wird empfohlen, die nächsten fälligen Termine im Impfpass eintragen zu lassen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Tiermedizin - FIV

Tiermedizin - FIV

Tiermedizin - FIV Das Feline Immunschwäche Virus (FIV) ist dem menschlichen AIDS-Virus ähnlich und wird daher auch als Katzen-AIDS bezeichnet. Das FIV ist nicht übertragbar auf den Menschen – es ...
Tiermedizin - Katzenschnupfen

Tiermedizin - Katzenschnupfen

Tiermedizin - Katzenschnupfen Der Katzenschnupfen ist eine ansteckende Infektionskrankheit, die durch verschiedene Erreger ausgelöst werden kann. In den meisten Fällen wird der Katzenschnupfen durch ...
Diese Website ersetzt keinen Tierarztbesuch. Die Tiermedizinartikel dienen nicht für eine Selbstdiagnose/Selbstbehandlung!